Vorteile im Hier und Jetzt zu sein

Manchmal fühlt man sich energielos. O ja, ich habe jede Menge Energie, die die mich kennen, wissen das. Kennst du das, du fühlst dich leer, energielos oder orientierungslos?
Die Leere die du vielleicht fühlst ist eigentlich nicht wirklich immer eine Leere sondern das Gegenteil. Warum? Fragst du dich jetzt vielleicht?

Wie oft bist du am Tag eigentlich im Hier und Jetzt. Wie oft habe ich von mir gehört, ich bin nicht anwesend. Auch wenn ich das Hier und Jetzt sehr schätze und immer wieder gerne darauf zurück komme, Ich bin oft nicht anwesend nicht im Hier und Jetzt. Ich liebe es zu träumen. Es scheint manchmal so viel angenehmer als im „öden“ Hier und Jetzt zu sein. Das ist auch angenehmer, als sich überhaupt mit dem auseinander zu setzen, was mir gerade an meinem „Jetzt“ nicht sonderlich gefällt. Oder vielleicht ist es sogar etwas, das mir eigentlich gut tut, aber ich lasse mich von meinen Gedanken verführen und drifte ab in Träumereien.
All das ist manchmal so furchtbar spannend. Aber was verliere ich durch das einsaugen lassen in Träume, Pflichten und Gedanken an das was kommt?

****Was habe ich davon, im Jetzt zu sein?****

Was verliere ich?
Ich verliere die Möglichkeit in dem jetzigen Moment etwas zu erfahren.
Ich verliere Bewusstheit über das, was in mir vor sich geht. Warum ist das wichtig magst du dich vielleicht fragen. Vergleiche es mit einer Fahrt in einem Boot. Bewusstheit ist das Ruder, mit dem wir unsere Energie bewusst steuern können. Unbewusstheit wirkt auf dich als würdest du deine Energie überall verteilen und gleichzeitig gaukelst du dir vor, keine Kontrolle über den Strom deiner Energie und dein Boot zu haben.
Ich zerstreue mich selbst, meine Energie, und es ist als würde ich mich mental zumüllen mit allem was da so mein Verstand auswirft. Er generiert ständig neue Berge an Bildern und doch keine neuen Erkenntnisse für die Seele.

Und irgendwann merkst du plötzlich, das du garnicht bei dir bist. Das du dich energielos fühlst und das du völlig zerstreut alles mögliche vergisst.
Du vergisst wo du beim eintreten in die Wohnung deinen Schlüssel hingelegt hast, weil du garnicht wirklich anwesend warst. Dein Körper ist gelaufen. Völlig automatisiert hast du deinen Schlüssel irgendwo abgelegt.
Und irgendwann, wenn dich der Verstand genug eingelullt hat mit seinen Geschichten und Bildern, ergreift dich eine innere Leere –
ja die Leere, die ich am Anfang als das Gegenteil bezeichnet habe. Denn in Wahrheit bist du „voll“ mit mentalen Zeitschriften des Verstandes, die rein garnichts mit deiner Seele zu tun haben mögen und du merkst, das du eigentlich garnicht weißt, wo du hingehst und wo du hergekommen bist. Und alles das blos, weil die Träumereien einfach so schön verlockend waren oder weil du deine Pflichten zu deinem Tages- und Nachtprogramm erhoben hast, die all deine Gedanken ausgefüllt zu haben scheinen. Sie füllen dich aus, aber sie erfüllen dich nicht. Sie sind eigentlich eine leere Angelegenheit, denn sie haben scheinbar keinen wirklichen seelischen Nährwert. Sie stressen dich, sie halten dich in Anspannung, aber sie bewirken nicht, das du seelisch wachsen kannst und tragen auch nicht zu deiner Balance bei. Statt dessen verpulverst du völlig sinnfrei deine ganze Energie in das Morgen und Gestern….

Darum wünsche ich mir mehr vom Jetzt…. Weniger Fülle von Gedanken-Müll und mehr innere Stille, um die wahre Fülle des Jetzt für die Seele, das Seelenfutter sozusagen, zu erleben.
Wir sind in einem ständigen Fluss aus Ereignissen, in dem wir manchmal treiben wie ein Stück Holz ohne Bewusstheit zu erlangen.
Balance ist etwas, das du immer wieder finden kannst.
Immer wieder neu erleben, wenn du einen Weg in den Moment findest. Das ist es was ich gerne mit dir teile. Der Moment, das Jetzt, die Faszination deiner Seele, neue Farben in dir zu entdecken, die du garnicht gesehen hättest, wenn du nicht einen Moment inne gehalten hättest und in dich geschaut hättest. JETZT nicht im gestern, nicht im Morgen, JETZT scheint draussen vor meinem Fenster die Sonne. Eine kleine Blume auf meinem Schreibtisch hebt und senkt in lustiger Wippform ihre künstlichen Blätter und es herrscht absolute Stille im Raum. Gestern war wild. Nachher vielleicht auch. Aber jetzt, bin ich hier! :😘

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather

Leave a reply