Articles

Selbverständlichkeiten

Selbverständlichkeiten sind nicht durch Gewalt und Verurteilung einforderbar. Denn diese unterlaufen alles, was wir als Wert ansehen mögen.

Verurteilung ist Gift in jeder Beziehung.

Respekt ist unerlässlich. Für jeden Menschen sind Selbverständlichkeiten etwas anderes. Sie sind kultur-, gemeinschafts-, familienabhängig oder gar sehr individuell, so wie es keine einheitlichen Werte und Ziele unter den Menschen gibt. Und es gibt immer mindestens eine andere Perspektive.

Respekt bedeutet das andere Sein akzeptieren. Meine Grenzen sind nicht deine Grenzen. Respekt bedeutet die Grenzen des anderen achten.

Akzeptanz ist nicht gleichzusetzen mit annehmen. Es muss mir nicht gefallen, was der andere tut. Nicht zu bewerten ist eine Form des Sein lassens.
Es ist wie es ist. Da ist kein bewerten, keine Verurteilung. Niemand kann in den Schuhen des anderen gehen.

Und anders als mancher gerne annehmen mag, ist eine Selbverständlichkeit nur in deinen Augen selbverständlich. Möglicherweise befindest du dich sogar in einer Gruppe von Menschen, die nach den selben Selbverständlichkeiten leben. Das bedeutet jedoch nicht, das es für jeden eine Selbverständlichkeit ist. Oder das jeder deine Selbverständlichkeit für sich selbst übernehmen muss, kann oder will. Deine Selbverständlichkeit ist kein Gesetz. Es ist etwas, das der andere annehmen kann oder auch nicht.

Jeder lebt in seiner eignen kleinen Welt. Wenn du still vor dich hin brodelst, weil jemand deine Selbverständlichkeit nicht lebt, dann stellst du dich über ihn.

Ist es nicht viel besser, wenn du ihn aus einer neutralen Position heraus darauf aufmerksam machst, was du brauchst, bevor du dir ein Bild von deinen Selbverständlichkeiten malst, mit dem du ihn bewerfen kannst?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather