Articles for the Month of Dezember 2016

Wenn Eltern nicht so sind, wie die Kinder es erwarten

Du erwartest das sie dich schützen, das sie an deiner Seite stehen, mit dir gehen.

Dein Sein unterstützen und dich lieben. Aber was ist, wenn sie dich verletzen. Wenn sie dir zeigen, das sie dich nicht so lieben können, wie du dir das wünschst. Wenn du feststellst, das sie dich kleinreden, dir wehtun, misshandeln in Wort oder Tat? Auch sie waren einmal Kinder. Auch sie wurden verletzt und auch sie können nur das weitergeben, was sie in sich tragen so wie du. Sie sind nicht schlauer oder besser, sie sind nur vor dir schon dagewesen.

An irgendeinem Punkt kommst du da hin wo du wütend bist, weil sie so gehandelt haben wie sie eben sind. Weil sie sich scheinbar nicht geschert haben, um das Herz das in den Boden getrampelt wurde durch unbedachte Worte, Taten oder Gewalt. Und es einfach nicht sehen oder sehen wollen oder sehen können. Du fühlst dich nicht gesehen.

Dich verfolgen die Erinnerungen, wo sie dir immer wieder gesagt haben, das du falsch bist und nichts kannst. Und du begegnest diesem innerlichen Loch immer wieder. Du bist traurig, das sie nicht bei dir stehen, wo sie das doch sollten! Du kommst an einen Punkt wo du traurig bist, das sie dich nicht lieben wie es deiner Meinung nach sein sollte oder dir nie Liebe gezeigt haben.

Und wenn du dir gestattest genau hinzuschauen, dann kommt der Moment, wo du vielleicht erkennen magst, das du dich an Streit und Zwietracht von deinen Eltern festhältst, damit du überhaupt etwas von ihnen hast.
Nach dem Motto, wenn ich auch das loslasse, dann habe ich nichts von ihnen.

Doch. Das Leben haben sie dir gegeben. Und was für eine Achterbahnfahrt war das gewesen! Wahnsinn! Aber du hast es bis hierher geschafft! Gratuliere!

Und so ist es Zeit, dich nicht mehr als Opfer sehen zu wollen, sondern deine Täter und auch deine Sicht als Opfer ziehen zu lassen. Die Steine hinter dir zu lassen, die du vor deinen Füßen aufgestapelt hast.
Deine Kraft zu dir zu holen und dir das zurückzunehmen, was du ihnen an Kraft übergeben hast. Mach was draus!
Jeden Tag, jeden Moment hast du zur Verfügung dich zu bewegen. Deine Seele zu bewegen, zu erreichen, zu erleuchten. Es ist so wichtig zu lernen loszulassen.
Loslassen bedeutet nicht vergessen. Es bedeutet in den Frieden zu gehen, mit dem was geschehen ist.

Denn ohne loslassen, holt dich das was gestern war, immer wieder ein.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather