Articles for the Month of Dezember 2015

Selbverständlichkeiten

Selbverständlichkeiten sind nicht durch Gewalt und Verurteilung einforderbar. Denn diese unterlaufen alles, was wir als Wert ansehen mögen.

Verurteilung ist Gift in jeder Beziehung.

Respekt ist unerlässlich. Für jeden Menschen sind Selbverständlichkeiten etwas anderes. Sie sind kultur-, gemeinschafts-, familienabhängig oder gar sehr individuell, so wie es keine einheitlichen Werte und Ziele unter den Menschen gibt. Und es gibt immer mindestens eine andere Perspektive.

Respekt bedeutet das andere Sein akzeptieren. Meine Grenzen sind nicht deine Grenzen. Respekt bedeutet die Grenzen des anderen achten.

Akzeptanz ist nicht gleichzusetzen mit annehmen. Es muss mir nicht gefallen, was der andere tut. Nicht zu bewerten ist eine Form des Sein lassens.
Es ist wie es ist. Da ist kein bewerten, keine Verurteilung. Niemand kann in den Schuhen des anderen gehen.

Und anders als mancher gerne annehmen mag, ist eine Selbverständlichkeit nur in deinen Augen selbverständlich. Möglicherweise befindest du dich sogar in einer Gruppe von Menschen, die nach den selben Selbverständlichkeiten leben. Das bedeutet jedoch nicht, das es für jeden eine Selbverständlichkeit ist. Oder das jeder deine Selbverständlichkeit für sich selbst übernehmen muss, kann oder will. Deine Selbverständlichkeit ist kein Gesetz. Es ist etwas, das der andere annehmen kann oder auch nicht.

Jeder lebt in seiner eignen kleinen Welt. Wenn du still vor dich hin brodelst, weil jemand deine Selbverständlichkeit nicht lebt, dann stellst du dich über ihn.

Ist es nicht viel besser, wenn du ihn aus einer neutralen Position heraus darauf aufmerksam machst, was du brauchst, bevor du dir ein Bild von deinen Selbverständlichkeiten malst, mit dem du ihn bewerfen kannst?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather

Rollen die wir spielen

Manchmal stellt man fest, das man ein Problem mit jemandem hat. Und bei näherem betrachten wird plötzlich klar, das es nicht dieser jemand ist. Sondern es wirkt, als würde eine andere Person aus diesem Menschen zu dir sprechen. Als würde diese andere Person versuchen sich deiner zu bemächtigen und sich als ein geliebter Mensch vor dir verkleiden, damit du ihm Einlass gewähren mögest. Natürlich ist das nur eine Metapher.

Wir verkleiden uns immer wieder in anderen Formen vor unseren Mitmenschen.
Wir sind manchmal nicht authentisch und manchmal Spielball unserer Vorstellungen. Und dann hilft es einen Schritt zurück zu treten und vielleicht kannst du dann sehen, das um dich herum etwas ganz anderes am Werk ist als nur deine Vorstellung, sondern eine Rolle.
Und das du dich davon lösen kannst ganz ohne die betroffene Person davon zu behelligen. Denn wenn sie sich vor dir als Richter verkleidet hat, dann hast du sie zu deinem Richter gemacht und wenn er sich als der Verfolger verkleidet, der dich daran hindern möchte voran zu kommen, dann hast du auch ihn dazu gemacht. Er sagt: „Ich habe dich mit einem Zauber belegt, denn du gehörst mir“ Und wenn du das einmal erkennst, dann kannst du jederzeit sagen: „Behalt deinen Zauber für dich, ich gehöre nur mir selbst.“

Welche Rollen nehmen für dich deine Herausforderer an? Und welche Rollen kannst du erkennen? Kannst du ihnen dann sagen, sie sollen bleiben wo der Pfeffer wächst? Und wenn nicht, wieso möchtest du sie behalten. Wofür brauchst du sie noch?

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende…

Stern

HerzenAls das Jahr begann, kündigte sich für mich bereits eine Veränderung an. Dieses Jahr hat sich so vieles bewegt. Es gab viele Menschen um mich herum, die mich überrascht haben mit ihrem Zuspruch. Es hat sich sehr viel wunderbares getan, das ich nicht erwartet habe. Ich habe viele wunderbare Menschen getroffen und der Weg zu dir selbst ist immer etwas bewegendes und berührendes, das ungeahnte Energie freisetzt. Dich mit Begegnungen konfrontiert, die du nie erahnt hättest, wenn du den Weg nicht gegangen wärst.

Als ich letztens gefragt wurde, wie für mich das Jahr war, wurde mir noch einmal richtig bewusst, das es für mich mehr als bewegend gewesen ist. Ich möchte mich aus ganzem Herzen bei allen bedanken, die mich tatkräftig unterstützt haben. Und sei es nur damit, das sie wunderbare Menschen an meiner Seite waren, die mich zum lachen gebracht haben. Die mir im entscheidenden Moment die richtigen Hinweise gaben oder auch einfach nur für mich da waren. Ich bin froh und glücklich das ihr alle dabei wart!

Ja, auch du bist gemeint. ❀ Herzen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather

Achtsamkeitsmeditation

Ich biete im Dezember und Januar Achtsamkeitsmeditation an:

Greiselbach 17, 91634 Wilburgstetten und in

Friedberger Str. 5, 36154 Blankenau

Dauer 1 Stunde, Anmeldung an 0178-7011500, Teilnahme 10 €

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrby feather